International Week im Kindergarten

Jedes Jahr findet die internationale Woche in der Schule statt. Die Kinder lernen, welche Nationalitäten ihre Klassenkameraden haben, wie die Flaggen aussehen und was es so für Besonderheiten in den jeweiligen Ländern gibt.

Schon die Kleinsten im Kindergarten wissen so ganz genau, wo wer herkommt und finden diese Vielfalt ganz toll!

Die Eltern sind in dieser Zeit in der Schule ganz besonders willkommen, um Geschichten oder Traditionen zu teilen.

In Bennos Klasse gab es die Vorleseaktion. Man liest in seiner Muttersprache und erklärt nur ein bisschen, worum es in der Geschichte geht. Es ist ganz erstaunlich, wie aufmerksam die Kinder sind, auch wenn sie die Sprache nicht kennen, und wie gut sie den Sinn dann doch verstehen!

Ich hab bei Benno eine herbstliche Malstunde gestaltet. Ich habe Fotos von unserer Familie im Herbst mit seinen bunten Blättern gezeigt und habe erklärt, dass bei uns alle Bäume zur etwa gleichen Zeit die Blätter verlieren. Dass wir sie dann trocknen und damit basteln oder malen. 

Wir haben hier (grüne) Blätter gesammelt und die Kinder haben verschiedene Techniken ausprobiert.

Typische Lieder wurden auch gesungen. Japanische Eltern haben gesungen und getanzt, die Koreaner und ein Vater aus Trinidad haben Geschichten erzählt und Thais, Inder und Franzosen haben mit den Kindern gekocht und gebacken.

Der Abschluss dieser tollen 2 Wochen war dann der International Day mit einer großen Modenschau und einem Buffet für die Kinder, an dem alle Eltern sich beteiligt hatten.

Benno hat das Ganze viele Spass gemacht und er hat viel gelernt und viel davon zu Hause erzählt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0